Freunde

Ekkehard Mantel
Jazz-Pianist und Bassist

Jazz-Duo never2late

Zusammenfassung
Koni-Omega Rapid

Besprochen werden die Modelle Rapid-Omega 100 (200), Koni-Omega Rapid (identisch mit Press), Koni-Omega Rapid M (identisch mit Press 2) und Koni-Omega M (im Folgenden kurz "Koni-Omega" bezeichnet). Diese Kamera sieht aus wie eine grob zusammengehämmerte Mamiya 7, wenn man Bezug nehmen will auf eine Kamera neuerer Bauart, und wie diese ist die "Koni-Omega" eine Sucherkamera für das Format 6x7. Die Koni-Omega und Rapid-Omega unterstützt allerdings austauschbare Filmrückteile, die späteren M- und 200-Modelle sogar Magazine für 120er- und 220er-Rollfilm, so daß man ihn in der Mitte wechseln kann. Sie bringt legendäre Objektive mit sich und diejenigen, die sie mit den Hasselblad-Objektiven, die das 10-fache kosten, verglichen haben, schwören Stein und Bein, daß sie, wenn nicht zum Teil sogar bessere, dann doch in der photographischen Praxis zumindest vergleichbare Resultate liefern. Das Aussehen – na ja, so opulent jedenfalls wie sie daherkommt so schwer ist sie auch, dafür gilt sie als extrem zuverlässige und nahezu unverwüstliche Begleiterin. Sie besitzt eine automatische Sichtfeldkorrektur (Parallaxe) für die 90 mm- und 180 mm-Leuchtrahmen und einige andere sehr pfiffige Eigenheiten. Auch die Koni-Omega benötigt keine Batterien, sie ist im Gegensatz zur oben erwähnten Mamiya 7 rein mechanisch. Wer noch immer mißtrauisch ist, dem sei gesagt, daß Konica der älteste Kamerahersteller Japans ist (2002 verschmolzen sie mit Minolta zu Konica-Minolta).

Schwachstellen, gängige Reparaturmaßnahmen, beim Gebrauchtkauf zu beachten:

Es sind einige Magazine im Umlauf, die die einzelnen Aufnahmen auf dem Negativstreifen nicht ausreichend voneinander trennen. Um herauszufinden, ob das Magazin defekt ist, legt man einen Film ein und knipst ihn vollständig durch, wobei man nach jeder Aufnahme den Magazinschieber entfernt, um eine Markierung am Anfang und Ende der Filmfläche anzubringen. Weiterhin gilt wie bei allen Magazinen den Lichtdichtungen ein besonderes Augenmerk.

Gebrauchtpreis:

Am besten trachtet man nach einer Rapid-Omega 200 oder Koni-Omega Rapid M (identisch mit der Koni-Omega Press 2), um austauschbare Filmmagazine nutzen zu können. 100 bis 250 Euro ist ein Preis, den man z.B. für die Koni-Omega Rapid M einschließlich 90 mm-Hexanon-Objektiv und Filmrückteil einplanen muß. Die Preise schwanken bei gleichem Erhaltungszustand recht stark.

Literatur und Links: