Freunde

Ekkehard Mantel
Jazz-Pianist und Bassist

Jazz-Duo never2late

Erfahrungsberichte

Wie Sie richtig schrieben, gibt es diese Rückteile, welche bei den Koni-Omegas die Filme in unregelmässigen Abständen transportieren, was im schlimmsten Fall zu Überschneidungen führen kann. Nun stellte ich fest, dass dies nicht zwingend an der Kamera selber liegen muss, sondern auch daher rühren kann, wenn der Aufzugshebel zu schnell, zu ruckartig betätigt wird. Dabei ist vor allem das Herausziehen des Hebels (Transport) ausschlaggebend.

Erwähnernswert: die Andruckplatte senkt sich während des Filmtransport-Vorgangs (rsp. zieht sich etwas zurück), was der Film-Planlage entgegenkommt, weil dadurch ein etwas höherer Druck auf den Film möglich ist.

Zur Rapid Omega 100: oft wird geschrieben, die Rapid Omega 100 verfüge über keine auswechselbaren Filmmagazine. Konkret jedoch: zwar gibt es zur Rapid Omega 100 tatsächlich keine auswechselbaren Magazine, dafür ist die Rückwand ebenso abnehmbar und austauschbar. Damit muss man bei diesem Modell den eingelegten Film zu Ende belichten, kann bei Besitz von mehreren Rückwänden und dazugehörigen Deckeln jedoch quasi Filme vorbereiten. Der sonst gängige Vorteil austauschbarer Filmmagazine entfällt also tatsächlich, sofern man zwischen den Filmen wechseln möchte. Nach meiner Erfahrung sind die Rückwände der Rapid Omega 100 zu den der anderen Modelle (z.B. Omega Rapid M) kompatibel.

14.03.2010, Philip Dolder