Freunde

Ekkehard Mantel
Jazz-Pianist und Bassist

Jazz-Duo never2late

Mamiya C220

Mamiya hat mit ihren Rolleiflex-Nachbauten das erreicht, was Rollei selbst nie vermochte, indem sie eine zweiäugige Spiegelreflexkamera für das 6x6-Format entwarfen, die austauschbare Objektive unterstützt. Ein interessantes System daher für alle, die die Vorteile einer zweiäugigen Spiegelreflexkamera lieben, aber den Bereich der Normalbrennweite verlassen möchten. Die Linie C220 verhält sich hierbei zur C330 in etwa wie die Rolleicords zu den Rolleiflex, d.h. waren als Amateurkameras gegenüber professionellen Kameras gedacht, obgleich dieser Unterschied die Fertigungsqualität unberührt läßt. Die C220 hat keine automatische Sichtfeldkorrektur (Parallaxe), bei ihr sind lediglich Referenzlinien für die unterschiedlichen Entfernungen auf der Suchermattscheibe angebracht, und bei ihr muß der Verschluß wie bei der Rolleicord separat gespannt werden. Die C220 ist dafür mit 1150 g (1450 g einschließlich 80 mm-Objektiv) zu 1465 g (1765 g) bei der C330 um einiges leichter. Dieses alle ihre Konkurrentinnen im zweiäugigen Bereich übertreffende Gewicht und die besonders wuchtig ausfallenden Teleobjektive machen es fraglich, ob eine C220-/C330-Ausrüstung zusammen mit mehreren Objektiven der ideale Begleiter für längere Photoabenteuer ist.

Die C330 und C220 existieren in unterschiedlichen Varianten, von denen die letzten im Jahre 1995 hergestellt wurden, d.h. relativ jung sind:

Modell Einführungsjahr Produktionsende
C220 1968 ca. 1982
C330 1969 1974
C330f 1972 1982
C220f 1982 1995
C330s 1983 1994

Soweit mir bekannt, wurde eine C220s niemals gebaut.

Schwachstellen, gängige Reparaturmaßnahmen, beim Gebrauchtkauf zu beachten:

Diese Kameras besitzen einen Balgenauszug, der selbstverständlich lichtdicht sein muß. Bisweilen treten Probleme mit einem träge reagierenden Auslöser auf.

Gebrauchtpreis:

Zusammen mit dem 80mm-Standardobjektiv sollte man für 120 Euro eine C220 in gutem Zustand erhalten. Die C330 kostet bei gleichem Zustand erheblich mehr, hier sollte man schon mit etwa dem Doppelten, ca. 250 Euro, rechnen.

Literatur und Links: